Ausbildung 2

Meine Ausbildung.

Meine Ausbildung zum Diplom Ingenieur (BA) der Fachrichtung Informationstechnik habe ich am 01. September 1997 beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (kurz DLR) begonnen.

Sie startete mit einem Vorpraktikum von 4 Wochen am Standort Göttingen. Während des Praktikums lernten wir den Standort Göttingen sowie die Struktur des DLR kennen. Des weiteren besuchten wir eine Woche einen Word und eine Woche einen C-Kurs. Schließlich wurden wir noch mit dem Internet, dessen Suchmaschinen und weiteren Diensten wie Telnet, eMail und ftp, sowie dem Betriebssystem Windows NT von Microsoft vertraut.

Auf dieses Vorpraktikum folgte ab dem 01. Oktober das erste Semester an der Staatlichen Berufsakademie Mannheim, das Weihnachten mit den Klausuren schloß.

Im neuen Jahr begann ich wieder im DLR Göttingen mit einem zweiwöchigen Hardwarepraktikum bei dem neben dem Löten auch eine Einführung in Speicher- programmierbare Steuerungen stattfand. Anschließend begann ich mit meinem ersten Institutspraktikum im Institut für Strömungsmechanik Abteilung Hochgeschwindigkeitsaerodynamik. Hier mußte ich mich zunächst mit dem Betriebssystem Solaris und der neuen Arbeitsumgebung mit Sun-Workstations vertraut machen. Im weiteren besuchte ich noch einen Java-Kurs im DLR und arbeitete mit Unix Kornshell-Programmierung.

Vor dem zweiten Semester fand dann im März 98 an der Berufsakademie eine Woche ein C-Kurs statt. Im Anschluß an das 2. Semester im Juni belegte ich schließlich noch einen Unix-Kurs bevor ich mich in der zweiten Praxisphase wieder im DLR in Göttingen hauptsächlich mit C und Kornshell- Programmierung beschäftigte.

In der dritten Praxisphase entstand dann der erste Bericht über Calculate Sweep, eine Software zur Berechnung von Druckverteilungen an aerodynamischen Profilreihen. Dieses Programm wurde von mir sowohl in C mit der CASE-Tool Entwicklungsumgebung OpenWindows Developer´s GUIDE sowie in JAVA mit dem JAVA-Workshop 2.0 von SUN-Microsystems entwickelt. Des weiteren besuchte ich noch eine Seminar zu Präsentations- und Vortragstechniken.

Nach dem 4. Semester entstand dann schließlich der zweite Bericht, Geometrie zur Vorbereitung strömungsmechanischer Berechnung und aerodynamischer Optimierung, bei dem ich mich mit einem vollständig in JAVA entwickelten 3D-Geometriegenerator speziell für Flugzeuggeometrien beschäftigte.

Nach der Assistentenprüfung im September 1999 begann dann das Hauptstudium. Im fünften Semester erstellte ich für das Fach Wissensbasierte Systeme das Java-Programm SuperHirn zur Demonstration künstlicher Intelligenz von Computern. Anschließend begann ich mit meiner Studienarbeit zum Thema TCP/IP –Ethernet Simulator der ebenfalls in JAVA erstellt wurde.

Während der nun folgenden Prxisphase beim DLR in Göttingen liefen vorbereitende Arbeiten für die Diplomarbeit im Sommer 2000. Hierbei wurden vielfältige Verfahren der Bildbearbeitung, wie beispielsweise die Histogrammeinebnung in JAVA programmiert. Nach Abschluss des 6. Semesters in Mannheim wurden die Themen der Diplomarbeiten bekannt gegeben. Meine Aufgabe bestand in der Entwicklung eines Expertsystems in JAVA. Mehr Dazu lesen sie in meiner Diplomarbeit.

Am 20. September 2000 hatte ich mit der Abgabe der Diplomarbeit in Mannheim, meine Ausbildung zum Dipl.-Ing. [BA] beendet. Am 17. November 2000 fand im Mannheimer Rosengarten die Diplomverleihung "Night of the Graduates" statt.