Bergtour in der Schweiz 2012 - 1. Woche

05.08.2012 09:47:57 | Pierre Besson

Am Sonntag, den 29. Juli trafen sich die 22 Teilnehmer der Sommerfreizeit der Jugendfeuerwehr Vellmar um acht Uhr am Bahnhof Wilhelmshöhe. Von dort ging es mit dem ICE nach Basel und von dort weiter mit der Schweizer Bundesbahn nach Vevey am Genfersee. Schließlich ging es noch mit der Zahnradbahn hinauf auf 1112 Meter. In Ondallaz wartete für die nächsten 14 Tage bereits unser Chalet Mon Beau Pays (Berghütte) auf uns. Nachdem wir am Nachmittag angekommen waren, die Verpflegung und das Gepäck ins Haus gebracht hatten und das Gelände erkundet hatten, gab es auch schon das erste Abendessen. Raclette auf der Terasse von unserem Haus mit Blick auf den Genfersee.
Gleich nach dem Frühstück ging es am Montag, den 30. Juli mit der Zahnradbahn wieder nach Vevey. Dort führte uns ein kleiner Rundgang vom Bahnhof direkt an den See und am Ufer entlang bis zum Marktplatz. Anschließend konnte in kleinen Gruppen die Innenstadt erkundet werden, bevor wir uns wieder am See zum gemeinsamen Baden trafen. Am Nachmittag fuhren wir dann noch mit der Standseilbahn auf Mont Pelerin. Von dort hatten wir bei hochsommerlichen Temperaturen und Sonnenschein einen herrlichen Ausblick über den See und auf die Alpen. Am Abend fuhren wir dann wieder hinauf zu unserem Haus. Dort konnten wir erneut auf der Terasse zu Abend essen.
Am Dienstag, den 31. Juli fuhren wir nach dem Frühstück zunächst nach Montreux. Dort konnten die Teilnehmer in Kleingruppen die Uferpromenade erkunden. Anschließend trafen wir uns wieder am Bahnhof und fuhren weiter nach Vetaux / Chillon. Dort gingen wir erneut im See baden, bevor wir um 14 Uhr an einer Führung im Schloss Chillon teilnahmen. Die verkleidete Führerin brachte uns das mittelalterliche Leben in der Burg näher. Im Anschluss fuhren wir nach einer kleinen Pause im Schloßgarten mit dem Dampfer SS Montreux zurück nach Vevey. Von dort brachte uns die Zahnradbahn schließlich wieder an unser Haus.
Für Mittwoch, den 01. August (Schweizer Nationalfeiertag) stand zunächst die Fahrt auf die Spitze unseres Berges nach Les Pleiades an. Dort besichtigten wir einen Astropark und konnten von 1300 Meter Höhe den gegenüber liegenden Mont Blanc sehen. Von der Berspitze kehrten wir nach einer kleinen Pause zu Fuß zurück an unsere Haus, bevor wir von dort nach Blonay hinabfuhren. Von Blonay aus fuhren wir mit einer Dampfbahn nach Chamby und besuchten dort ein Museum für historische Eisenbahnen. Von dort fuhren wir dann mit einem Pullmannwagen zurück nach Blonay. Hier teilte sich die Gruppen dann auf. Ein Teil kehrte zum Haus zurück, während der Rest von ca. 600 Meter hoch gelegenen Blonay aus durch die Weinberge bis hinunter zum Genfersee wanderte und dort in Clarens nochmal baden ging. Nach dieser hochverdienten Abkühlung (bei Temperaturen über 30°C) kehrte auch dieser Teil der Gruppe zum Haus zurück. Zum Abschluß des Tages gab es dann Fondue.
Am Donnerstag, den 02. August fuhren wir zunächst mit dem GoldenPass Classic Panoramazug von Montreux nach Montbovon. Von dort fuhren wir mit einer kleinen Bahn weiter zur Besichtigung der Käserei in Gruyères. Hier erfuhren wir alles über die Herstellung von Käse und jeder Teilnehmer bekam zum Schluß eine Probe vom Greyerzerkäse geschenkt. Am Mittag wanderten wir von der Käserei in das auf dem Berg gelegene Dorf Gruyère. Dort konnte wieder in Kleingruppen die Burg und die mittelalterliche Stadt erkundet werden. Anschließend trafen wir uns erneut um mit dem Zug nach Broc weiter zu fahren. In Broc besuchten wir am Nachmittag dann die Schokoladenfabrik von Callier. Nach einer imposanten Führung, durften die Teilnehmer alle Produkte von Callier probieren. Kaum einer wollte sich anschließend im Fabrikverkauf der Schokoladenfabrik keine Schokolade mehr mitnehmen.
Am Freitag, den 3. August fuhren wir auf den höchsten Berg unserer Seeseite, den Rochers de Naye. Auf 2000 Meter Höhe sollte ein hervorragender Ausblick auf den See möglich sein. Leider aber lag gerade an diesem Tag die Spitze des Berges tief in Nebel gehüllt, während im Tal die Sonne schien. Trotzdem gab es auf dem Berg viel zu entdecken. Denn hier sind Murmeltiere zu hause und können dort besichtigt werden. Nach dem Aufenthalt auf Rochers-de-Nays fuhren wir mit der Bergbahn wieder hinab. In Glion stiegen wir dann vorzeitig aus und nach einem kurzen Aufenthalt in diesem kleinen Ort, fuhren wir mit der Standseilbahn von Glion nach Territet. Einige Kameraden gingen am Abend nochmals im See baden, während andere lieber zum Einkaufen gingen.
Am Samstag, den 04. August fuhren wir zunächst mit dem Zug nach Lausanne. Von dort aus nahmen wir dann einen historischen Schaufelraddampfer S/S Rhône und fuhren entlang der schweizer und französischen Küste nach Genf. Nach einer langen sonnenreichen und sehr warmen Fahrt begrüßte uns in Genf bereits die riesige Fontäne (Jet d'Eau) im Hafen. In Genf fand gerade ein Hafenfest mit Rummel statt, so daß einige Kameraden ihre gesamte Zeit am Hafen verbrachten. Andere erkundeten noch die Stadt und besuchten die Vereinten Nationen und das Internationale Rote Kreuz. Am Abend fuhren wir dann mit dem Zug wieder zurück nach Vevey und mit unserer Zahnradbahn zurück zum Haus.
Fortsetzung folgt.. die 2. Woche unserer Sommerfreizeit 2012 in der Schweiz. Autor: < Besson >